info@obenstruthschule.de
0271 51987

Gesunde Schule

Gesunde Schule

Gesundheit

Unsere Schule soll eine gesunde Schule sein. Gesundheit ist für uns, in Übereinstimmung mit der Definition der Weltgesundheitsorganisation, „Das vollständige körperliche, geistige und soziale Wohlergehen.“

 

1. Körperliches Wohlbefinden als Bestandteil einer gesunden Schule

1.1. Klasse 2000
Das Programm konnte Dank privater Unterstützer aus der Elternschaft und auch der Bemühungen des Fördervereins der Schule ab dem Schuljahr 2017 / 2018 für alle Klassen eingeführt werden. Eine speziell geschulte Gesundheitsförderin übernimmt den Unterricht im Rahmen von 15 Klasse -2000-Stunden pro Schuljahr für alle Klassen.

Die Themenblöcke umfassen die Bereiche :

  • Gesund essen und trinken
  • Bewegen und entspannen
  • sich selbst mögen und Freunde haben
  • Probleme und Konflikte lösen
  • kritisch denken und Nein sagen

1.2. EU-Schulobstprogramm
Die gesunde Ernährung ist in allen Jahrgängen Thema des Unterrichts. Theoretische und praktische Erfahrungen sollen die Kinder zu einer gesundheitsfördernden Ernährungsweise anregen und innerhalb des Schulalltages fester Bestandteil sein.

Seit 2010 nimmt die Obenstruthschule am EU-Schulobstprogramm teil. An drei festgelegten Wochentagen erhalten die Kinder kostenlos Obst, das sie gemeinsam mit einer Lehrerin waschen, portionieren und auf die Klassen verteilen. Im Organisationsplan der Schule wird die Zuständigkeiten der Klassen und der Lehrkräfte festgelegt. Beginnend mit dem 2. Jahrgang ist jede Klasse für einen bestimmte Wochentag verantwortlich für die Ausgabe des Obstes. Die Kinder lernen die verschiedensten Obstsorten kennen, werden mit Hygienemaßnahmen vertraut gemacht und erweitern ihr Wissen in begleitenden Unterrichtseinheiten (Vom Kern zum Apfel; Steinobst, Kernobst, Beerenfrüchte; Vitamine…)

1.3. Frühstücks-AG
Seit 2012 findet einmal wöchentlich unter Leitung einer Lehrkraft und einer Mitarbeiterin des Ganztages eine Frühstücks-AG statt. Ziel dieses Angebots ist es, unseren Kindern die Bedeutung eines gesunden Frühstücks erfahrbar zu machen. Einbezogen werden die Kinder in die Vorbereitung der frischen Lebensmittel. Sie helfen beim Waschen und Schneiden von Obst und Gemüse, beim Eindecken und Abräumen der Frühstückstische. Das Frühstück wird gemeinsam eingenommen, wobei die Kinder auch zum Einhalten von Tischsitten angehalten werden. Jedes Kind bereitet sein eigenes Frühstück zu: Brot belegen, Müsli mischen…

1.4. Ernährungsprophylaxe
Angekoppelt an die Aktion Zahngesundheit findet einmal jährlich die Ernährungsprophylaxe in Form von doppelstündigen Unterrichtseinheiten in allen Klassen unter Leitung einer externen Ernährungsberaterin statt. Es werden grundlegende Inhalte gesunder Ernährung erarbeitet, eigene Ernährungsgewohnheiten herausgearbeitet und reflektiert. Innerhalb des Unterrichtskonzeptes bildet das Thema „Zucker“ einen Schwerpunkt. Im praktischen Teil bereiten die Kinder anschließend ein gesundes Frühstück vor und nehmen es im Klassenzimmer gemeinsam ein.

1.5. Aktion Zahngesundheit
Einmal jährlich erhalten alle Klassen in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Zahngesundheit Unterricht zum Thema „Zahngesundheit“.
1. Schuljahr: Zahngesunde und zahnungesunde Ernährung
2. Schuljahr: KAI-Technik, Namen und Funktionen der Zähne
3. Schuljahr: Zahnaufbau, Kariesentstehung und Kariesverhütung
4. Schuljahr: Fluoridierung und Wiederholung von Kenntnissen aus den Schuljahren 1 bis 3

1.6. Zähne putzen
Nach dem Umbau der sanitären Anlagen putzen die Ganztagskinder nach dem Mittagessen unter Aufsicht von Ganztagsmitarbeitern ihre Zähne. Zahnbürsten und Becher sind in belüfteten Zahnputzschränken aufbewahrt. Namensschilder schützen vor Verwechslung der Zahnputzutensilien.

 

2. Bewegung als Bestandteil einer gesunden Schule

Im Jahr 2000 fand unter Beteiligung der Schulaufsicht eine Lehrerkonferenz statt mit dem Thema „Chancen einer bewegungsfreudigen Schule- Maßnahme, Angebote, Aktionen als Bausteine einer bewegungsfreudigen Schule„. In dieser Konferenz nahmen wir eine Standortbestimmung vor und legten die Zielrichtung für unsere Schule fest. Der Schulalltag unserer SchülerInnen sollte ein bewegter sein.

  • Bewegung als Unterrichtsprinzip
  • Bewegung in den Pausen
  • Bewegung in Projekten
  • Bewegung am Nachmittag
    vgl. hierzu: Bewegungsfreudige Schule

 

3. Geistiges und Soziales Wohlbefinden als Bestandteil einer gesunden Schule

Das Zusammenleben in unserer Schule soll von gegenseitigem Respekt und Toleranz geprägt sein, so dass sich alle am Schulleben Beteiligte wohlfühlen. Die Verschiedenartigkeit der Menschen soll als Chance verstanden werden, voneinander zu lernen. Wir behandeln andere so, wie wir selbst gerne behandelt werden wollen, deshalb

  • sind wir nett zueinander,
  • regeln wir Konflikte in sprachlich angemessener Weise
  • helfen wir denen, die Hilfe brauchen
  • machen wir denen Mut, die Aufmunterung brauchen
  • teilen wir mit denen, die etwas vergessen haben
  • achten wir uns in unserer Verschiedenartigkeit
  • begegnen wir uns mit Respekt.

3.1. Teamgeister
Das Programm Teamgeister wurde nach einer ganztägigen Fortbildung im Schuljahr 2016 / 2017 verbindlich für alle Klassen eingeführt. Die Evaluation vorangegangener Programme mit externen Kooperationspartnern machte deutlich, dass organisatorische Probleme unüberwindlich waren und inhaltlich abweichende Vorstellungen des Kooperationspartners nicht in Übereinstimmung mit den Vorstellungen der Schule gebracht werden konnten. Teamgeister ist ein Programm zur Förderung von allgemeinen Lebenskompetenzen. Für das Programm gelten drei Grundsätze:

  • Kinder brauchen Aufgaben und Herausforderungen, an denen sie wachsen können, um zu lernen, auf sich und ihre Kraft zu vertrauen.
  • Kinder brauchen Erwachsene als Beispiele und Vorbilder, um sich an ihnen zu orientieren und zu reiben.
  • Kinder brauchen Gleichaltrige, mit denen zusammen sie sich wohl und
    sicher fühlen können, um mit ihnen das Leben zu trainieren.

3.2. Klassenrunden
In einmal wöchentlich stattfindenden Klassenrunden werden Konflikte und Verhaltensweisen thematisiert und reflektiert, die das friedliche Zusammenleben in der Klassen- und Schulgemeinschaft stören. Es werden Lösungsstrategien erarbeitet, die darauf abzielen, aktuelle Problemsituationen zu regeln und präventive Maßnahmen aufzeigen.

3.3. Konfliktberatung
Konflikte, die die Kinder nicht selbständig friedlich regeln können, werden in der Konfliktberatung bearbeitet. Eine für ein Schuljahr beauftragte Lehrkraft organisiert die Gesprächsrunde, in der die Betroffenen ihre Sichtweise darstellen können. Gemeinsam wird eine Regelung erarbeitet, es werden Verhaltensweisen benannt, die der Vermeidung von zukünftigen Eskalationen dienen, es werden im Bedarfsfall auch Wiedergutmachungsabsprachen getroffen.

3.4. Starke Kinder
Leider werden Kinder häufig Opfer von Übergriffen Erwachsener. Starke Kinder sind besser vor Übergriffen geschützt, deshalb führen wir einmal jährlich seit mehr als zehn Jahren das Selbstbehauptungstraining mit einem externen Kooperationspartner durch. In bewegungsreichen Unterrichtssequenzen und anschaulich dargestellten Gefahrsituationen lernen die Kinder, diese Situationen zu erkennen, sich ihnen zu entziehen und „Nein“ zu sagen.

Möchten Sie Ihr Kind anmelden?

Senden Sie uns einfach das entsprechende Anmeldeformular.

Haben Sie Fragen?

Links für Kinder

www.blindekuh.de: Die Suchmaschine für Kinder
www.autolernwerkstatt.de: Rund um Autos, Fahrräder und Straßen
www.geo.de/geolino: Umwelt, Natur und Technik
www.kindernetz.de: Chats, Geschichten, Witze
www.kika.de: Der beliebte Fernsehsender
www.kinderlexikon.de: Schlag nach!
www.terzio.de/löwenzahn : Peter Lustig
www.wdrmaus.de: Die Sendung mit der Maus
www.pixelkids.de: Erstelle deine eigene Homepage
www.bauerhof.net: Alles rund um den Bauernhof
www.zapzapzebra.de: Natur und Basteln und viele Tipps für Kinder
www.jahn-siegen.de: das Sportangebot des TV Jahn-Siegen

Schreiben Sie uns